Suche
  • Felix Dahlmanns

Warum schlechte Haut beschissen ist

Aktualisiert: 23. Sept 2018

Hautprobleme bringen eine lange Liste verschiedener Probleme mit sich. Erkennen Sie sich wieder...?


Kranke Haut ist unschön. Sie sieht nicht gut aus, fühlt sich auch nicht wirklich gut an und kommt auch eher selten gut an. Das zieht eine breite Palette unschöner Dinge nach sich. In diesem Artikel schauen wir auf die gängigen Probleme, die schlechte Haut mit sich bringt. Alles basiert natürlich rein auf meiner persönlichen Erfahrung. Dennoch bin ich überzeugt, dass die Probleme, die ich hatte, auch die Probleme vieler anderer sind. Schauen wir daher auf "alte Klassiker" der Probleme, die schlechte Haut mit sich bringt.


Beginnen wir mit dem Phänomen von Scham und Ekel vor sich selbst. Wir Menschen urteilen nach dem Äußeren. Auf intellektueller Ebene verstehen wir zwar, dass Aussehen nicht alles ist,, dass Charakter und persönliche Eigenschaften eine viel wichtigere Rolle einnehmen und bla bla bla. Trotzdem können wir einfach nicht anders - das Äußere eines Menschen beobachten und ein Urteil anhand des Gesehenen fällen ist fast schon ein menschlicher Reflex.

Sehen wir nun schuppige, rote, trockene oder pickelige Haut, wird dieser Reflex ausgelöst und Assoziationen an Ekel, Krankheit oder Ähnliches werden automatisch geknüpft - Pickel oder andere Hautkrankheiten sehen ja einfach falsch und oftmals schlimm aus. Sehen wir an anderen Menschen solche Haut, mag man dem vielleicht keine große Beachtung schenken. Sehen wir problematische Haut allerdings tagtäglich an uns selbst im Spiegel und urteilen unterbewusst darüber, entsteht ein Problem: Wir identifizieren uns mit dem Gefühl von Ekel, Krankheit oder "Einfach-Nicht-Richtig-Sein". Wir sind nun "eklig", "krank" und "nicht normal". Und dieses schlechte Selbstbild ist es, das das eigene Leben großflächig einschränkt. Einerseits sorgt es für Spannung: Wer eigentlich gerne schön und gesund aussehen will, sich aber selbst nicht als schön und gesund empfindet, leidet. Wir schämen uns dann für uns selbst, weil wir uns selbst für hässlich halten. Außerdem wissen wir, dass andere Menschen nach dem Äußeren urteilen und haben deswegen Angst, dass andere die gleiche Wahrnehmung von uns haben, wie wir von uns selbst.


Das belastet natürlich viele Beziehungen zu anderen und zu sich selbst - vor allem, wenn es darum geht, neue Beziehungen oder Partnerschaften zu knüpfen. Wenn das Selbstwertgefühl unten ist, ist es schwerer aus sich herauszutreten und authentisch und ehrlich zu sein. Spaß haben geht nur in geringem Maße.


3. Verlust von Zeit und Geld (rechnen)


4. Das Nicht-Wissen-Warum


5. Frust


617 Ansichten